Person nach Unfall im Fahrzeug eingeklemmt

Rheinfelden: Rotlicht überfahren und heftige Kollision verursacht

Ein Lastwagenfahrer missachtete heute Vormittag ein Rotlicht, worauf es zu einer heftigen Kollision mit einem Auto kam. Dessen Lenkerin wurde leicht verletzt. Es entstand beträchtlicher Sachschaden.

Der Lenker eines spanischen Sattelschleppers mit Anhänger verliess am Montag, 5. Juli 2010, um acht Uhr die Autobahn und fuhr vom dortigen Kreisverkehr her in Richtung Zentrum. Auf der Kreuzung beim Autobahnanschluss missachtete er das Rotlicht, worauf der Sattelschlepper heftig in die Seite eines korrekt fahrenden Mitsubishi Colt prallte. Dieser wurde wegkatapultiert, überschlug sich mehrmals und kam auf der Seite liegend zum Stillstand.

Die 46-jährige Automobilistin zog sich Schürfungen und Schnittwunden zu. Vorsorglich brachte sie eine Ambulanz ins Spital.

Der Sachschaden an den beiden Fahrzeugen beläuft sich auf rund 25’000 Franken.

Der 28-jährige spanische Lastwagenfahrer blieb unverletzt. Wie er der Kantonspolizei erklärte, habe er die Lichtsignalanlage noch bei Gelblicht überfahren wollen. Ein Alkohol-Atemlufttest ergab einen Wert von 0.7 Promille. Der Mann musste eine Blut- und Urinprobe abgeben. Die Kantonspolizei verzeigte ihn und aberkannte ihm den heimatlichen Führerausweis.

Für die Tatbestandsaufnahme und die Bergung musste die Kantonspolizei die stark befahrene Kreuzung teilweise sperren. Die Feuerwehr leistete bis gegen elf Uhr Verkehrsdienst.

Bericht: Kantonspolizei Aargau

 

 

 

 

 

 

Einsatzart: Strassenrettung
Alarmierung um: 05.07.2010 08:08
Fahrzeuge: Zähring 21
Zähring 23
Zähring 25
Zähring 26
Einsatzort: Kreuzung Autobahneinfahrt, Rheinfelden, Schweiz
Karte wird geladen.