Übung vom 14.05.11

Als wir so um die 8 Uhr in Biel/Bienne ankamen hatten wir einen recht netten Empfang. Doch dies war von kurzer Dauer den wir mussten verschieben zu den Posten am Hafen von Biel/Bienne. Es gab vier Posten die wir absolviert und bestaunt haben. Es gab einen Posten der Ölwehr die ihre Aufgaben schilderten, auf dem Wasser wie auch auf der Strasse und was sie für Material einsetzen für die einzelnen Ereignisse.

Der zweite Posten wurde von der Sanität gestellt, auf dem sie Ihre Arbeitsgeräte und Mittel vorstellten. Ryan hatte das Vergnügen auf der Vakuummatratze zu liegen.

Der dritte Posten war in zwei Teile von der Seepolizei und der Seerettung gegliedert, die Seepolizei hat uns Ihre Aufgaben auf dem Gewässer erklärt und uns eines von Ihren Schiffen gezeigt. Das Material und die Boots Eigenschaften wurden uns gezeigt und erklärt. Die Seerettung fuhr mit Ihrem grösseren Schiff raus auf den See und erklärten uns dort was sie machen und wie eine Rettungsaktion von statten geht.

Beim letzten und vierten Posten erklärten uns die Kameraden der Feuerwehr Biel/Bienne und Nidau wie sie Wasser mit Ihrer Motorspritze saugen und wie man eine Schaumleitung erstellt. Nachdem die Jugendfeuerwehr Rheinfelden und Jugendfeuerwehr Seeland diese vier Posten gemeistert haben, gab es das Langerwahrtete Mittagessen.

Kurze Zeit nach dem wir alle gegessen hatten, mussten wir an einen Einsatz der alles beinhaltete was wir am Morgen bei den Posten gelernt hatten. Sozusagen hatten wir am Nachmittag das Grossereignis.

Wir haben eine Öl Sperre auf dem Wasser gemacht, einen dreifachen Brandschutz erstellt, wozu 2 Motorspritzen im Einsatz waren. Zwischendurch war einer der Jufü mal „Ohnmächtig“ geworden so das auch die Sanität zum Einsatz kam. Nach dem retablieren wurden wir noch durch das Feuerwehrmagazin der Berufsfeuerwehr Biel geführt. Als die Schlussbesprechung und die Danksagungen beendet waren, wurden anschließend noch die Wimpel getauscht. So um 17 Uhr fuhren wir wieder nach Hause, unterwegs wurde uns die letzte Überraschung präsentiert, nämlich ein Nachtessen im Rest. Nach dem Essen fuhren wir zum Magazin um die Jugendfeuerwehr zu entlassen.

Bericht: Raphael Käser



Tags: , ,