Möhlin: Feuer griff von Auto auf Wohnhaus über

Am Freitagmorgen kam es in Möhlin zu einem Brand eines Wohnhauses. Gemäss polizeilichen Abklärungen dürfte das Feuer von einem parkierten Auto auf das Dach des Gebäudes übergegriffen sein. Die Ermittlungen zur Brandursache wurden eingeleitet. Es entstand Sachschaden von mehreren hunderttausend Franken.

Haus im Brand

Am Freitag, 3. Februar 2012, 05.30 Uhr wurde der Feuerwehrnotruf 118 alarmiert und ein Fahrzeugbrand an der Rappertshäusernstrasse in Möhlin, nahe der Bahngeleise, gemeldet. Das Feuer griff auf ein Wohnhaus über, welches ein tiefgezogenes Dach aufweist. Neben Wohnungen befinden sich darin auch Räume eines Nagelstudios, sowie eines Coiffeurgeschäftes.

Umgehend rückten mehrere Feuerwehren und Patrouillen der Kantonspolizei Aargau zum Ereignisort aus. Die Feuerwehr-Einsatzkräfte konnten den Brand rasch unter Kontrolle bringen und das Feuer löschen. Personen wurden keine verletzt.

Die Kantonspolizei Aargau nahm die Ermittlungen am Brandplatz umgehend auf. Der Sachschaden wird auf mehrere hunderttausend Franken geschätzt. Derzeit ist das Wohnhaus nicht mehr bewohnbar. Die zuständigen Gemeindebehörden wurden beigezogen und betreuen die betroffenen Bewohner, welche an anderen Orten untergebracht werden müssen.

Weshalb das abgestellte Fahrzeug, ein VW Polo, in Brand geraten ist, wird nun abgeklärt. Die Brandursache ist Gegenstand der eingeleiteten Ermittlungen.
03.02.2012



Tags: , ,