Strassenrettung

Am Montagmorgen, 12. Mai 2014, zirka 10.15 Uhr fuhr ein 64-jähriger Berner auf der Giebenacherstrasse in Kaiseraugst. Während der Fahrt in Richtung Kreisverkehr (Liebrütistrasse/Junkholzstrasse) verlor er die Kontrolle über seinen blauen BMW X3, geriet nach rechts Richtung Bushhaltestelle «Liebrüti». In der Folge beschleunigte der BMW und fuhr nach kurzer Zeit einem in gleicher Richtung fahrenden grauen BMW heftig auf. Diesen schleuderte es nach dem Aufprall nach rechts gegen einen Baum.

Dabei hielt sich in unmittelbarer Unfallnähe eine Fussgängerin auf, die sich durch Wegrennen in Sicherheit bringen konnte. Sie blieb glücklicherweise unverletzt.

In der Folge rückten neben Kantons- und Regionalpolizei die Ambulanzbesatzung und die Feuerwehr vor Ort aus. Im grauen BMW konnte sich die eingeklemmte Fahrerin, eine 65-jährige Schweizerin aus der Region, nicht mehr befreien.

Sie erlitt beim Unfall schwere Verletzungen und musste nach der aufwändigen Bergung, die mehr als eine Stunde dauerte, ins Spital eingeliefert werden.
Der mutmassliche Unfallverursacher und seine Mitfahrerin blieben unverletzt.

Die Giebenacherstrasse musste für die Bergung und polizeiliche Tatbestandsaufnahme einseitig gesperrt werden. Beide Fahrzeuge erlitten einen beträchtlichen Sachschaden in der Höhe von mehreren zehntausend Franken.

Die Staatsanwaltschaft Rheinfelden-Laufenburg eröffnete eine Untersuchung. Zudem wurde eine Blut- und Urinprobe angeordnet. Den Führerausweis des 64-Jährigen nahm die Kantonspolizei umgehend zu Handen der Administrativbehörde ab.

Quelle Medienmitteilung: KAPO AG

Quelle Bilder: R. Wiederkehr, KAPO AG

Einsatzart: Strassenrettung
Alarmierung um: 12.05.2014 10:22
Fahrzeuge: Zähring 23
Zähring 26
Zähring 28
Einsatzort: Höhe Coop, Giebenacherstrasse, Kaiseraugst, Schweiz
Karte wird geladen.

Tags: