Atemschutzpokal 2014 – 20jähriges Jubiläum

Am 21.10.1994 fand der erste internationale Atemschutz Pokalwettkampf auf dem Gelände der Feldschlösschen AG unter der Leitung vom damaligen Kommandanten Peter Wörfel statt. Der Atemschutzchef war damals Cäsar Widmer. Unter dem damaligen Kommando von Gerhard Salg kamen aus dem Nachbardorf über dem Rhein zusätzlich 40 deutsche Mitstreiter zum Wettstreit.

Nach der gemeinsamen Beschaffung der Atemschutzgeräte mit der Feuerwehr Rheinfelden gesellte sich Möhlin und Zeiningen dazu.

Zum 20igsten Jubiläum sind wieder 2er Trupps gebildet worden, welche je aus einer Person aus den Abteilungen der Feuerwehr Rheinfelden D sowie einem Kameraden aus der Schweiz (Rheinfelden und Möhlin), an den Start im Stadtpark West in Rheinfelden Schweiz gingen. Es galt also hier international zusammen zu arbeiten.
Die Strecke führte von der Schweiz nach Deutschland und dauert ca. 45 Minuten.

Teilnehmer waren die Angehörigen der Feuerwehren Rheinfelden CH und Möhlin-Zeinigen, sowie der Freiwilligen Feuerwehr Rheinfelden D (Abteilungen Nollingen, Warmbach, Schwoerstadt, Adelhausen, Nordschwaben, Herten, Dossenbach, Minseln, Degerfelden, Karsau) sowie dem THW Rheinfelden. Es nahmen 81 Atemschutzgeräteträger teil.

Die TeilnehmerInnen setzten sich wie folgt zusammen:
Badisch Rheinfelden, inkl. THW=41
Rheinfelden=22
Möhlin=18
Total 81

Um 18:00 war Besammlung beim Stadtpark West und Start des Wettkampfes.

Strecke: Hermann-Keller-Strasse-Fledermausgasse/ Posten1 – Albrechtsplatz/ Posten 2 – Brodlaube-Rumpel/ Posten 3 – Zähringerplatz/ Posten 4 – Markgasse-Alter Zoll/ Posten 5 – Rheinbrücke/ Inseli/ Posten 6 – DE Zoll/ Posten 7 – Parkhaus Salmegg/ Posten 8

Der wunderschöne Wanderpokal wurde wie jedes Jahr in der Länderwertung vergeben. Zudem fand eine internationale Einzelwertung, sowie auch eine Einzelwertung pro Feuerwehrorganisation statt. Wiederum wartete in dieser Wertung der Rheinfelder Wanderpokal auf den Gewinner.

Der Länderpokal ging das Jahr nach Deutschland. Klaus Eberhardt, Oberbürgermeister von Rheinfelden Baden und Thomas Kieper, Fachgebietsleiter Atemschutz und Stellvertretender Abteilungskommandant von der Freiwilligen Feuerwehr Rheinfelden Baden freuten sich sehr über den Pokal (siehe Bild). Stefan Gerig, Ressortleiter Atemschutz der Feuerwehr Rheinfelden CH, meinte dann nur, dass sich die Feuerwehren Möhlin und Rheinfelden über die Gelegenheit freuen, im 2015 den Pokal in Herten wieder zurück zu holen.

Die Einzelwertung wurde von den Rheinfeldnern Philipp Hofer, Platz 1 und Sandro Kobelt, Platz 2 angeführt. Auf Platz 3 platzierte sich Max Rütschle aus Adelhausen, Rheinfelden Baden.
In der Schweizer Wertung belegte Philipp Hofer Platz 1 und Sandro Kobelt Platz 2, beide aus Rheinfelden CH. Der 3. Platz wurde von Michael Bärtschi aus Möhlin eingenommen.
Die besten drei Trupps sind aus der angehängten Rangliste zu entnehmen. Die Trupps wurden immer aus einem Angehörigen einer Feuerwehr aus der Schweizer und einem aus Deutschland zusammen gesetzt. Das eine Bild zeigt die drei Trupps.

Auf Grund von Einsprachen zur Klassifizierung am selben Abend wurde die Bewertung überprüft und es kann bestätigt werden, dass die Klassifizierung ordnungsgemäss stattgefunden hat.

Ein grosser Dank geht an alle AdF für Ihre Teilnahme am Pokalwettkampf, an die Organisatoren und zahlreichen Helfer aller Feuerwehren, an die Küche für die tolle Verpflegung danach, sowie an die Medien für Ihre Berichterstattungen.

 

 

Atemschutzpokal 2014 Posten Rangfolge Deutschland

Rangfolge Möhlin

Rangfolge Personen

Rangfolge Rheinfelden CH

Rangfolge Schweiz

Rangfolge Trupp

Rangfolge Übersicht

Bericht AZ

Tags: