Neuerungen, Lehren vom WBK 2014 und Schneidetechnik

Schauer

Sandro Kobelt, Ressort Chef Pio startete für die erste Pio Übung im 2015 mit dem Motto „Schneiden was das Zeug hält„.

Ziele:

  • Das richtige Material am richtigen Ort einsetzen
  • Jeder kennt die Neuerungen
  • Jeder beherrscht denn Umgang mit den Rettungsgeräten

Neu fahren auf den Fahrzeugen Strassenretter (Zähring 26) und TLF (Zähring 20) auch Plüschtiere mit. Für was braucht die Feuerwehr nun Plüschtiere? Bei Ereignissen in denen Kinder betroffen sind, hilft ein Plüschtier zur Beruhigung, Ablenkung und um einen Bezug zum Kind herzustellen.

Plüschtier

Die vier Bausteine der Strassenrettung:

  • Sicherung
  • Betreuungsöffnung
  • Patientenöffnung
  • Rettungsöffnung

Mit dem Motto „Schneiden was das Zeug hält“ wurde das Ziel verfolgt, alle uns zur Verfügung stehenden Geräte und Werkzeuge zum Einsatz zu bringen und damit die Vorteile, sowie Nachteile kennen zu lernen. Zum Teil war es auch Auffrischung des Wissens und das hat gut getan.

Neu: Die Warnblinkanlage, sofern nicht schon eingeschaltet, wird angemacht, damit jeder AdF weiss, dass die Batterie(n) nicht abgehängt ist(sind) und die Airbags noch auslösen können.

In einer ersten Phase wurde nach den vier Bausteinen gearbeitet, dass heisst alle nötigen Schritte bis zur Patientenrettung durchgeführt. Anschliessend zerlegten wir die zwei Fahrzeuge in kleinste Teile. Alle vom PKW getrennten Fahrzeugteile mussten so klein sein, dass sie durch einen Autoreifen gingen.

20150327 024 FW Pio Übung

Verdrehen bzw. Überdrehen vermeiden

Da das obere Messer rechts und das untere Messer links liegt (ist übrigens bei jeder Rettungsschere, egal von welchem Hersteller, der Fall) dreht sich das Schneidgerät also zunächst mal gegen den Uhrzeigersinn zur Seite. Dieser Effekt kann durch einen oder mehrere der folgenden Punkte noch einmal deutlich verstärkt werden:

  • Viel Schneidgut (Volumen)
  • Hartes Material (Hochfeste Stahlsorten)
  • Fortgeschrittener Verschleiss der Messer
  • Zu geringes Drehmoment am Zentralbolzen
  • Lange, gerade und gezackte Messer (Form)

Diesem ganzen Vorgang kann man aber schon zu Beginn gezielt begegnen, um ihn für sich zu nutzen. Dabei wird das Verdrehen zwar nicht komplett verhindert aber zumindest überdreht die Schere nicht, wodurch dann auch kein neues Ansetzen notwendig wird. Dazu wird das Schneidgerät einfach schon vor dem Schnitt leicht nach rechts gekippt (etwa 2 Uhr) angesetzt. Von dieser Position aus bewegt sich die Schere dann solange bis sie gerade steht (12 Uhr) und führt dann einen sauberen Schnitt durch.

Wie man sehen kann kostet das ganze kein Bisschen mehr Zeit und es funktioniert auch bei allen
Karosserieteilen. Daher sollte jeder Geräteführer diesen kleinen Kniff kennen um die Kraft des Schneidgerätes effektiver auf das Schneidgut zu bringen und unnötiges Nachsetzen zu vermeiden. Siehe Video der Feurwehr Sattledt.

Schaue bevor du schneidest und in Aktion gehst, ist immer noch aktuell.

Schaue

Tags: ,