Brandschutz beim Aufstellen von Kerzen

Präventionstipps von burny&floody

Im Innern einer Kerzenflamme kann es bis zu 1000 Grad heiss werden. Brennbares Material wie Dekorationen oder Vorhänge können diesen Temperaturen nur sehr kurzzeitig standhalten. Am besten Sie stellen die Kerze mit einem guten Abstand neben Vorhänge. Und auch brennbare Materialien legen Sie besser in genügend Entfernung hin. Ganz wichtig: Lassen Sie die Kerze nie unbeaufsichtigt brennen.

Über tausend Brandfälle im Jahr

Kerzen sind eine der häufigsten Brandursachen in der Schweiz. Jedes Jahr werden in der Schweiz über tausend Brände durch Kerzen, Zündhölzer und Rauchzeug verursacht. Ob Zimmer- oder Hausbrand: Durch Kerzen ausgelöstes Feuer lässt sich vermeiden. Sie müssen sich nur im Klaren sein, dass unbeaufsichtigte Kerzen eine Gefahr darstellen.
Eine Gefahr, die Sie eindämmen können. Verwenden Sie nicht -brennbare Kerzenständer und -halter. Die Kerze muss sicher stehen und das herunterlaufende Wachs auffangen. Verwenden Sie eine feuerfeste Unterlage und legen Sie brennbare Gegenstände in einem sicheren Abstand daneben.
Eine brennende Kerze darf nie alleine stehen gelassen werden. Löschen Sie alle Kerzen beim Verlassen des Raums!

Messer, Schere, Feuer, Licht sind für kleine Kinder nicht

Kinder sind fasziniert vom Flackern einer Kerzenflamme. Kinder erfahren zwar sehr schnell, dass Feuer ihnen selber wehtun kann. Das Verständnis für weitere Feuergefahren ist jedoch kaum entwickelt: Welche Auswirkungen eine umgekippte Kerze haben kann, ist für Kinder noch schwer nachvollziehbar. Deshalb sollten Sie Kinder nie unbeaufsichtigt in Gegenwart von Kerzen lassen. Zudem sollten Sie Kerzen, Zündhölzer und Feuerzeuge für Kinder unerreichbar aufbewahren.

Teelichter (Rechaudkerzen): die unterschätzte Brandgefahr

Die kleinen runden Teelichter stellen eine besondere Gefahr dar. Sie sind winzig, flach, erzeugen eine unscheinbare, rauchfreie Flamme. Aber dieses harmlose Äussere gaukelt ein trügerisches Sicherheitsgefühl vor. Denn in Teelichtern steckt eine grosse Gefahr. Man glaubt, die Hitze durch den schützenden Alubecher im Griff zu haben. Dieser erwärmt sich bei normalem Gebrauch auf ca. 80° Celsius. Die Temperatur steigt rasant an, wenn sich die Flamme vergrössert, zum Beispiel beim Umkippen des Dochtes bei fast leerem Becher. Das flüssige Wachs wird bis zum Zündpunkt von etwa 200° Celsius erhitzt. Es kommt zu einer Selbstentzündung der gesamten Wachsmasse und der Alubecher wird ganz schnell ganz heiss. So heiss, dass Kunststoff schmelzen kann. Darum gehören auch brennende Teelichter ausnahmslos immer auf eine feuerfeste Unterlage. Und natürlich müssen sie überwacht werden.

Brandschutz und Prävention

Als Gebäudeversicherung liegt uns das Thema Brandschutz am Herzen. Deshalb möchten wir Ihnen zeigen, wie Sie Brände vermeiden können. Zum Beispiel eben so, indem Sie Kerzen nicht nur als romantisches Wohnaccessoire begreifen, sondern in ihnen auch eine gefährlich tickende Zeitbombe sehen.

Quelle: Aargauische Gebäudeversicherung (AGV), Bleichemattstrasse 12/14, Postfach, 5001 Aarau

Tags: ,