Hagel- und Sturmschaden mit tieferen Schadenskosten

Präventionstipps von burny&floody

Fenster sind widerstandsfähiger als Lamellen- und Sonnenstoren. Hagel und Sturm können modernen Fenstern in der Regel nichts anhaben. Ziehen Sie Ihre Storen bei Hagel- und Sturm deshalb immer hoch. Sie werden es Ihnen mit einer längeren Lebensdauer danken.

Einige Storentypen erlauben auch eine automatische Steuerung. Je nach Wetterlage spüren die Sensoren, ob ein Unwetter im Anzug ist. Feuchtesensoren und Windmeter speisen den Computer, der entscheidet, ob die Store hochgezogen werden soll. Eine automatische Steuerung ist also nicht nur komfortabel, sondern kann auf längere Sicht auch günstig zu stehen kommen.

Kombination mit Wetteralarm

Damit Sonnen- und Lamellenstoren nicht Opfer von Hagel und Wind werden, brauchen Sie Informationen über das kommende Wetter. Und zwar Informationen, die Sie automatisch erreichen, keine, die Sie sich holen müssen. Genau dazu ist der Wetteralarm da. Dank Wetteralarm werden Sie rechtzeitig vor Gefahren gewarnt. Mehr dazu unter Wetteralarm.ch.

Sicherheit und Storen – Hagelschaden vermeiden

Sich schützen heisst in der Regel: eine Schicht mehr dazulegen. Wie bei der guten alten Ritterrüstung. Bloss, bei Storen und Fenstern ist es umgekehrt: Storen sind keine Rüstung, die Fenster vor Hagel und Sturm schützen müssen. Moderne Fenster sind stark genug, um vor Unwettern sicher zu sein. Das schwache Glied in der Kette sind in der Regel die Storen, insbesondere Lamellen- und Stoffstoren. Sie gilt es zu schützen. Am sichersten sind sie im Storenkasten. Deshalb gilt: Storen hoch bei Hagel und Sturm.

Quelle: Aargauische Gebäudeversicherung (AGV), Bleichemattstrasse 12/14, Postfach, 5001 Aarau

Tags: ,