Tierrettung

Die Katze auf dem Eichenbaum machte mit starkem Wehklagen auf sich aufmerksam, so dass die Spaziergänger trotz vielen Ästen und Blättern das Tier orten konnten und die Feuerwehr aufgeboten wurde. War das Tier doch laut seinem Besitzer schon länger von zu Hause weg und vermutlich hungrig.
Auf Grund der Topografie und Lage konnte die Autodrehleiter nicht zum Einsatz gebracht werden. Die durch die ganzen Büsche und kompakte Vegetation angeschleppte Leiter wurde an den Baum angelegt. Nur das liebe Tier „flüchtete“ trotz der angebotenen Goodis weiter nach oben, so dass mit der Leiter nichts mehr ausgerichtet werden konnte.
Es wurde ein Team der Absturzsicherungsgruppe (ASG) aufgeboten, welche dann mit Unterstützung der ganzen Katzen-„Familie2 half, das Tier aus seiner misslichen Lage zu befreien. Am Schluss war dann auch klar, das eine Katze nicht auf „Katze chum“ hört, wenn sie ein ER ist und Luigi heisst. Die Familie war happy, der Kater bekam etwas zu fressen und hatte keinen Grund mehr für ein wehklagendes Miau-Mau.

Text: RWI

Bilder: RWI: veröffentlicht mit Erlaubnis der Besitzer

Einsatzart: Konferenzgespräch
Alarmierung um: 24.09.2017 16:46
Fahrzeuge: Zähring 21
Einsatzort: Rheinfelden, Schweiz
Karte wird geladen.