Pioniere

Pioniere (PIO) gehören zu einer speziell ausgebildeten Mannschaft, die trotz erschwerten Bedingungen, ihr gelerntes absolut ruhig und konsequent anwenden muss. Damit sind auch die Situationen und Eindrücke gemeint, welche ein Pionier beispielsweise bei einem schweren Verkehrsunfall antreffen kann.

Für die Befreiung von eingeklemmten Personen setzen wir unser PIO Material ein. Dieses Material, wie Spreizer und Schere sind auf diesen Fahrzeugen installiert:

  • PIO Fahrzeug (Zä 26)
  • PIF (Zä 21) Modul Strassenrettung

Am Unfallort ist der Rettchef derjenige, welcher die Rettung in enger Zusammenarbeit mit Sanität koordiniert. Die Santität, bzw. der Arzt betreuen die verletzte Person. Der Rettchef gibt der Rettmannschaft die Anweisungen, wie und wo geschnitten, gespreizt, getrennt und gezogen wird, damit die Person frei kommt. Oft wird ein Arzt mit der REGA vor Ort geflogen. Das Ziel ist, den Patienten vor Ort so stabilisieren, dass er die Bergung und den nachfolgenen Transport übersteht. Die Hauptaufgabe der Pio-Gruppe ist es also, die Unfallstelle absichern (z.B. Brandschutz) und den Patienten aus dem Autowrack zu bergen, um ihn anschliessend der Sanität zu übergeben.

Daneben gehören aber auch Aufgaben wie z.B. das Entfernen von umgefallenen Bäumen oder die technische Hilfeleistung mit schwerem Gerät zu den Aufgaben der Pio-Mannschaft.