Seite wählen
Chargiertenanlass

Chargiertenanlass

Chargiertenanlass

Das Kommando lädt jedes Jahr zum sogenannten Chargiertenanlass, ein Anlass für das Kader der Feuerwehr Rheinfelden. Nebst dem geselligen Teil, gibt es auch eine Ansprache des Kommandanten. Zu den lobenden Worten an das Kader, musste auch Tadel ausgesprochen werden. Nach einem feinen Essen, welches wie die letzten paar Jahre im B15 bei Zaraz statt fand, gab es auch eine Beförderung. Neu im Rang eines Leutnants ist Philipp Hofer, Chef Atemschutz. Der Abend fand bei Dessert und Trank den Ausklang. 

Neue Atemschutz Mitglieder

Neue Atemschutz Mitglieder

Neue Atemschutz Mitglieder

Da es per Ende Jahr im Ressort Atemschutz doch die eine oder andere personelle Änderungen gab, wurde durch die Atemschutzchefs ein Aufruf gestartet, um neue Mitglieder aus der Mannschaft zu gewinnen. So fanden sich die drei neuen Mitglieder am Montag im Magazin ein, um Ihre erste Atemschutz Übung zu absolvieren. Nach einem Theorieteil und Gerätekenntnisse ging es ans praktische Üben am und mit dem Atemschutzgerät. So wurde das Aufsetzen der Maske mehrfach wiederholt bevor es dann an einen Angewöhnungsmarsch durch Rheinfelden ging. Als letztes Stand dann das Retablieren an. 

O-Ton eines neuen Atemschutzgeräteträgers:

„Schwitzt meh do au no oder nid e so!“

Ich denke es werden sicherlich noch Übungen kommen, an denen man ins Schwitzen kommt. Wir wünschen den neuen viel Spass und Gutes Gelingen bei Ihren kommenden Einsätzen.

150 Jahre Feuerwehr Rheinfelden

150 Jahre Feuerwehr Rheinfelden

150 Jahre Feuerwehr Rheinfelden

Das Wetter hat an der hiesigen Schlussübung mitgemacht und so trafen sich einige Gäste um 16:40 beim Hugenfeldschulhaus und Harrten der Dinge die da kommen. Im ersten Stock sah man schon ein Feuer symbolisch lodern und nebenan Kinder, welche gerettet werden wollen. Um 16:45 ist es dann soweit, die Feuerwehr naht mit alten Gerätschaften.

So kam zur Brandbekämpfung die Handdruckspritze mit Jahrgang 1902 zum Einsatz. Mit sieben Angehörigen der Feuerwehr Rheinfelden, wurde der Brand im ersten Stock bekämpft. Die Mannschaft an der Handdruckspritze, hatte die mühevolle Aufgabe das Wasser zum Brandherd zu bringen. Nach ein paar Minuten mussten bereits die ersten Wechsel vorgenommen werden. Die Bevölkerung wurde vom Gruppenführer an der Handdruckspritze angehalten mitzumachen. Die „Grossmutter“, ein alter Saurer welcher 47 Jahre (1938 – 1985) im Dienst der Feuerwehr stand, kam im Anschluss zur Unterstützung vorgefahren.

Zur Rettung der eingeschlossenen Personen kam die mechanische Leiter zum Einsatz, welche eine Höhe von 22 Metern erreichen kann und 1970 angeschafft wurde. Die Rettung wurde von 7 AdF in den Kleidern von Anno Domini.

Als dieses Szenario bewältigt und alles wieder auf Anfange gestellt war, wurde der Einsatz mit den Mitteln durchgeführt, welche wir heute zur Verfügung haben. Ein Tanklöschfahrzeug (TLF) mit 7 AdF und der Autodrehleiter (ADL), welche mit 3 Mann vorgefahren kam und die Rettungen durchführten. Der personelle Aufwand ist dank moderneren Gerätschaften doch um einiges geringer und effizienter.

Nach dem obligaten Retablieren, wurde im Magazin der Schlussabend bestritten. Das Thema 150 Jahre Feuerwehr Rheinfelden, wurde auch auf den Schlussabend übertragen, so fiel alles ein wenig schlichter aus. So bestand der Hauptgang in diesem Jahr aus Spatz und Gulaschsuppe, wie es auch vor 150 Jahren hätte sein können. Die Präsentationen mussten vom Kommandanten mittels Hellraumprojektor und Folien bestritten werden. Es gab an diesem Abend auch noch Ehrungen, Beförderungen und leider auch Austritte.

Ehrungen:

Lt Marco Bischoff, 10 Jahre
Kpl Hofer Philipp, 10 Jahre
Kpl Hasler Christian, 10 Jahre
Gfr De Bona Simon, 10 Jahre
Sdt Nagaroor Rojomon, 10 Jahre
Set Sebetzky Catherina, 10 Jahre

Lt Buser Ronny, 20 Jahre
Gfr Besenzoni Claudio, 20 Jhare

Lt Zimmermann Roger, 30 Jahre

Set Wunderlin Daniel, 40 Jahre

Beförderungen:

Michael Bucher, Korporal
Christian Tenz, Korporal

Tobias Pirker, Wachtmeister

Yves Hoffmann, Gefreiter
Rojomon Nagaroor, Gefreiter
Raphael Scharf, Gefreiter
Manuela Nehl, Gefreite
Andreas Haas, Gefreiter

Speziell für den Rheinrettungsdienst wurden noch folgende nautische Grade eingeführt und verliehen.

Richard Graf, Leutnant RRD
Carlo Habicht, Wachtmeister RRD
Hansjörg Basler, Wachtmeister RRD

Einstieg ins neue Atemschutzjahr

Einstieg ins neue Atemschutzjahr

Einstieg ins neue Atemschutzjahr

Mitte Januar traf sich das Atemschutzkader zur ersten Übung in diesem Jahr. Die Übungsleitung hatte sich für diese Probe etwas Besonderes ausgedacht. Das Kader durfte sich über die Neuerungen im Bereich Retablieren informieren. Damit das Ganze nicht all zu theorielastig wurde, gab es noch den zweiten Teil, bei dem es sportlich zu und her ging. Als erstes musste blindlings, nur geleitet durch den Funk, ein Parcours absolviert werden, dies als Wettkampf. Damit man auch ein bisschen ins Schwitzen kommt, wurde noch Unihockey und Fussball gespielt mit dem Atemschutzgerät auf. Es war ein gelungener Start in das neue Feuerwehrjahr. Besten Dank an die Übungsleitung für die spannenden Posten.