Seite wählen
Offizier- Stabsübung

Offizier- Stabsübung

Offizier- Stabsübung

An den letzten beiden Offizier- und Stabsübung der Übungsgruppen, durften wir in kleinen Teams vier Objekte anfahren und folgende Fragen beantworten: Wo befindet sich die Schlüsselhülse, wo stellt man das Tanklöschfahrzeug (TLF) und die Autodrehleiter (ADL) bei einem Ereignis am besten hin.

Unser Team war am Weidenweg, am Bahnhof und im Städtli an der Kapuzinergasse bei der Ringmauerscheune. Die Schlüsselhülsen wurden rasch gefunden und wir waren uns auch schnell einig, wie wir die Fahrzeuge bei einem Ereignis am besten an den jeweiligen Objekten platzieren würden.

Es war eine lockere aber dennoch eine lehrreiche Übung. Im Anschluss wurden die einzelnen Objekten den anderen Teams näher gebracht. Als krönender Abschluss wurden wir noch mit einer Wurst belohnt.

Neueingeteilten Übung – Brandbekämpfung

Neueingeteilten Übung – Brandbekämpfung

Neueingeteilten Übung – Brandbekämpfung

Nach dem erfolgreichen Abschluss des Einführungskurses für Angehörige der Feuerwehr (AdF) fand nun die erste Übung für die Neueingeteilten statt. Auch dieses Mal auf dem Areal der Feldschlösschen AG. In zwei Gruppen wurden die Teilnehmer zum Thema Brandbekämpfung geschult. Im Detail wurde folgendes behandelt: TLF Einsatz / Schaumleitung, Verbraucher im Einsatz und eine Einsatzübung im Klassenverbund.

Die Neueingeteilten erfuhren wie man die einzelnen Leitungsarten (Zubringer-, Transport- und Druckleitung) oder wie eine Schaumleitung aufgebaut wird, vom Schaumkonzentrat über den Zumischer und dem korrekten Einstellen der Zumischrate und dem gebrauch des Schaumrohrs. Es wurden auch das Hydroschild und der Wasserwerfer aufprobiert. Bevor es an die Einsatzübung ging, wurde die Schadenplatzorganisation besprochen, wo befindet sich der Sammelplatz, das Materialdepot und der Einsatzleiter. Im Anschluss daran hies es aufsitzen aufs TLF, die Übung beginnt. Die Einsatzübung fand hinter dem Feuerwehrmagazin der Betriebslöschgruppe statt, angenommen wurde ein Brand eines LKW.

Covid19 – Stabsübung

Covid19 – Stabsübung

Covid19 – Stabsübung

Da durch die Massnahmen vom Bund auch unser Übungsdienst leidet, dieser findet zur Zeit gar nicht statt, war es umso erstaunlicher, als vor zwei Wochen eine Einladung zu einer Online-Stabsübung für am vergangenen Mittwoch im Email-Postfach lag. Die zweistündige Übung gliederte sich wie folgt, als erstes hatte der Kommandant das Wort, danach stand das repetieren der Signaturen an und am Schluss das Krokieren mit den ersten Einsatzbefehlen.

Eine Auswahl an Signaturen, welche aufgezeichnet und abgefragt wurden: 

 

 

Beim Krokieren wurden drei Szenarien angeschaut, erstens ein Küchenbrand, zweitens ein Wohnungsbrand und drittens ein Tumblerbrand. 
Alles in allem eine total andere Übung, welche mit neun Personen sehr gut funktionierte.

Danke an dieser Stelle an die Übunsleitung für die Organisation und deren Durchführung.

Chargiertenanlass

Chargiertenanlass

Chargiertenanlass

Das Kommando lädt jedes Jahr zum sogenannten Chargiertenanlass, ein Anlass für das Kader der Feuerwehr Rheinfelden. Nebst dem geselligen Teil, gibt es auch eine Ansprache des Kommandanten. Zu den lobenden Worten an das Kader, musste auch Tadel ausgesprochen werden. Nach einem feinen Essen, welches wie die letzten paar Jahre im B15 bei Zaraz statt fand, gab es auch eine Beförderung. Neu im Rang eines Leutnants ist Philipp Hofer, Chef Atemschutz. Der Abend fand bei Dessert und Trank den Ausklang. 

Neue Atemschutz Mitglieder

Neue Atemschutz Mitglieder

Neue Atemschutz Mitglieder

Da es per Ende Jahr im Ressort Atemschutz doch die eine oder andere personelle Änderungen gab, wurde durch die Atemschutzchefs ein Aufruf gestartet, um neue Mitglieder aus der Mannschaft zu gewinnen. So fanden sich die drei neuen Mitglieder am Montag im Magazin ein, um Ihre erste Atemschutz Übung zu absolvieren. Nach einem Theorieteil und Gerätekenntnisse ging es ans praktische Üben am und mit dem Atemschutzgerät. So wurde das Aufsetzen der Maske mehrfach wiederholt bevor es dann an einen Angewöhnungsmarsch durch Rheinfelden ging. Als letztes Stand dann das Retablieren an. 

O-Ton eines neuen Atemschutzgeräteträgers:

„Schwitzt meh do au no oder nid e so!“

Ich denke es werden sicherlich noch Übungen kommen, an denen man ins Schwitzen kommt. Wir wünschen den neuen viel Spass und Gutes Gelingen bei Ihren kommenden Einsätzen.