Seite auswählen
Verkehrszugsübung

Verkehrszugsübung

Gestern fand die zweite Probe des Verkehrszugs statt. Das Thema war die wechselseiteige Verkehrsführung, speziell wurde angeschaut wie sich die Angehörigen des Verkehrszuges organisieren, falls es zur Situation kommen sollte, dass der Chef oder Stv. Chef Verkehr nicht vor Ort ist. Insgesamt wurden vier Durchgänge gemacht in immer wieder anderen Konstellationen des Teams (jeweils ein anderer „Einsatzleiter“). Nach jedem Durchgang war eine deutliche Steigerung zu erkennen.

Besten Dank an die Übungsleitung für diese spannende und abwechslungsreiche Übung.

Fasnacht

Fasnacht

Dominik Plüss

Damit die Fasnacht in Rheinfelden reibungslos über die Bühne gehen kann, ist die Feuerwehr Rheinfelden am Donnerstag-, Samstagabend und am Sonntag am späteren Nachmittag im Einsatz. Damit die „Drey Scheenschte Dääg“ in Basel ein voller Erfolg werden, trägt ebenfalls die Basler Berufsfeuerwehr dazu bei und schmückt das Trois Rois entsprechend. Was haben die Basler Fasnacht und das Dekorieren mit der Feuerwehr Rheinfelden zu tun? Nun, der Feuerwehrmann auf dem Bild ist, nebst dem, dass er Berufsfeuerwehrmann ist, ebenfalls bei der Feuerwehr Rheinfelden eingeteilt. Um den Bogen jetzt komplett zu schliessen; ist er auch ein aktiver Fasnächtler in Rheinfelden.

Wir haben viele Angehörige der Feuerwehr, welche nebst Ihrem Dienst bei der Polizei, Grenzwache oder der Berufsfeuerwehr Ihren Beitrag zum Allgemeinwohl in der Feuerwehr Rheinfelden leisten.

Kombinierte Einsatzübung der Pioniere, Sanität und des Verkehrszugs

Kombinierte Einsatzübung der Pioniere, Sanität und des Verkehrszugs

Die letzte Übung im laufenden Ausbildungsjahr fand für die Abteilungen Pionier, Sanität und Verkehrszug am Freitag dem 03.11.2017 statt. Es stand eine kombinierte Einsatzübung an, welche das Zusammenspiel der Angehörigen der Feuerwehr aus den drei Ressorts und das Gelernte unter dem Jahr überprüfte. Angenommen wurde ein Verkehrsunfall auf der Höhe des Salmenweihers in Rheinfelden an der Baslerstrasse.

Szenario:
Durch ein medizinisches Problem beim Fahrer musste ein Tieflader anhalten, ein Autofahrer hat dies übersehen und krachte in das vorausfahrende Fahrzeug. Ein nachfolgendes Fahrzeug hat dies zu spät bemerkt und versuchte noch auszuweichen.Der Fahrer kam aber von der Strasse ab und schleuderte die Böschung zum Salmenweiher hinunter. Nur durch Glück blieb das Fahrzeug am Rand des Wassers hängen. Eine Person wurde vermisst.
In zwei 7er Teams wurden an den 2 Fahrzeugen die Fahrer jeweils betreut, durch die Pioniere eine Betreuungs- und anschliessend eine Rettungsöffnung mittels Einsatz des Spreizers und der Schere erstellt. Ziel war die Verletzten aus den Fahrzeugen so sorgsam wie möglich zu bergen. Das Fahrzeug an der Böschung musste am Anfang zuerst mittels Seilwinde am PIF gesichert werden, bevor überhaupt jemand zu dem Patienten Zugriff hatte. Die Schräglage des Fahrzeuges machte die Arbeit am Fahrzeug recht anstrengend. Während der ganzen Zeit wurden die verletzten Insassen ununterbrochen durch die Sanität der Feuerwehr betreut.
Die sofort eingeleitete Suche nach der vermissten Person war schnell erfolgreich. Das 6- jährige Kind der Fahrerin lag unweit des Fahrzeuges am Rande des Weihers. Es wurde sofort medizinisch betreut.

Zudem hatte der Einsatzleiter zusätzlich die Polizei 117, die Rettung 144 und die REGA 1414 aufgeboten. Der medizinisch angeschlagene Fahrer des Tiefladers wurde in der Verwundetensammelstelle ebenfalls fachgerecht betreut.

Ein grosses Dankeschön an alle Mitwirkenden und an die Übungsleitung. Aber auch an die Verkehrsteilnehmer, welche während der ersten Phase Geduld aufbringen und anschliessend die vom Verkehrszug sehr schnell erstellte Umleitung nehmen mussten.

Bericht: R. Wiederkehr

Bilder: M. Bischoff, M. Flückiger, S. Kobelt, R. Wiederkehr

Einsatzübung in der Frigosuisse

Einsatzübung in der Frigosuisse

Der Einstieg in die zweite Hälfte des Feuerwehrjahres startet jeweils mit einer Einsatzübung. In diesem Jahr waren wir in Möhlin zu Gast, und die Übung begann für die gesamte Feuerwehr Rheinfelden mit der Alarmmeldung „Brand Gross“.
In der Frigosuisse, hatte ein Gabelstapler Feuer gefangen, was sich rasch ausbreitete, Gemäss Übungszenario wurden diverse Personen vermisst, welche sich im betroffenen Bereich aufhielten.
Somit galt es, die vermissten Personen unter Atemschutz zu suchen und zu retten, ein Übergriff auf andere Gebäudeteile zu verhindern und den Brand zu löschen. An diesem Abend konnte auch der neue Grosslüfter sein Können unter Beweis stellen.

FerienSpass 2017

FerienSpass 2017

In der ersten Ferienwoche findet bei der Feuerwehr Rheinfelden jeweils am Mittwochnachmittag der FerienSpass statt. Dies ist sicherlich nicht nur für die Kinder und Jugendlichen, sondern auch für die Mitglieder der Jugendfeuerwehr und der Feuerwehr
ein besonderer Tag. Zum einen sieht man das Funkeln in den Augen der Kleinen, wenn Sie die Fahrzeuge sehen und zum anderen, wenn Sie mit den Strahlrohren/Wasserwerfer sich so richtig nass machen können. So wurden auch in diesem Jahr 87 Kinder pünktlich um 13:45 von Patrick DeBona beim Magazin begrüsst.

Nach der Begrüssung, ging es mit den roten Fahrzeuge in den Stadtpark, wo es an vier Posten vieles zu erleben gab. Wie bereits erwähnt war sicherlich der Posten Maschinisten ein erstes Highlight für die Kinder, bei diesem blieb kein Kleidungsstück trocken. Der Posten Chemie, hat es mit seinen Experimenten sicherlich auch in sich. Da wurde dieses Jahr aus dem Vollen geschöpft wie man im Video sehen kann.

 

 

Um 16:00 Uhr gab es noch einen Hotdog zum zVieri, welches von den Kindern gerne angenommen wurde, denn spielen macht nun mal hungrig.

Anbei noch ein paar Eindrücke von diesem Nachmittag.

 

 

Quelle Video: Christian Berchtold

Quelle Bilder: Claudia