Seite auswählen
Hamburgertaufe an der Gesamtfeuerwehr-Übung

Hamburgertaufe an der Gesamtfeuerwehr-Übung

Am 29.06.2018 wurden die Neueingeteilten, anlässlich der Gesamtfeuerwehr-Übung, definitiv ins Korps aufgenommen. Bei der traditionellen Hamburgertaufe mussten die Neuen ihr Namensschild in der Mitte des Springbrunnens finden und durften sich dann unter dem tosenden Applaus der gesamten Feuerwehr durch das Spalier zum Kommandanten, Marc Leber, und den beiden Vize-Kommandanten, Lukas Dickmann und Carlo Wernle, begeben, wo sie ihre Patten erhielten.

Aufgenommen wurden:
Frick Christian
Fritz Julia
Hernandez Laura
My Tony
Näf Muriel
Ries Benjamin
Röthlisberger Roman
Tomic Mateja
Tosic Dalibor
Wegmüller Muriel

Wir gratulieren den Neueingeteilten 2018 zu ihrer definitiven Aufnahme bei der Feuerwehr Rheinfelden und sind stolz, solch motivierte und tolle neue AdF’s in unseren Reihen begrüssen zur dürfen!

Für Euren weiteren Weg in der Feuerwehr wünschen wir Euch nur das Allerbeste!

Stabsübung

Stabsübung

Am 21.06.2018 fand die erste Stabsübung unter der neuen Leitung von Sandra Übelhart statt.
Da viele Stabsmitglieder neu sind, stand die Übung ganz im Zeichen der Grundlagen. Nebst dem Erlernen der Signaturen wurde der Schwerpunkt auf das Material des Stabsfahrzeuges gelegt.
Im zweiten Teil der Übung wurde eine Einsatzübung simuliert, bei welchem via Funk Meldungen durchgegeben wurden und das Schloss des Disneylands die Situation darstellte. Die Stabsmitglieder mussten einerseits ein richtiges Kroki erstellen und andererseits anhand der Funkmeldung die richtigen Einträge im Journal vornehmen.
Eine abwechslungsreiche und spannende Übung, bei der alle Teilnehmer viel profitieren konnten. Danke den Übungsleitern Sandra Übelhart und Roger Kopp!

Regio Verkehrsübung 🚗🚦

Regio Verkehrsübung 🚗🚦

Bei schön warmen Wetter trafen sich rund 60 Angehörige der Feuerwehr Verkehrszüge (AdFVZ) von Augst-Kaiseraugst, Magden, Möhlin, Wabrig, Unteres Fischingertal und der Feuerwehr Stein zur all jährlichen Regio-Verkehrsübung. Die Ziele an diesem Abend waren:

TN kennen die Zeichen des Verkehrsplantons und können diese korrekt anwenden.
TN können den Verkehr auf einer Kreuzung selbständig regeln.
TN behandeln den öffentlichen Verkehr bevorzugt.
TN sichern den Arbeitsplatz korrekt ab.

Nebst den 60 AdFVZ standen 12 Instruktoren bereit um die Arbeit auf den 4 Haupt- und 2 Nebenarbetisplätze zu beurteilen. Der Nebenarbeitsplatz dient den neuen AdFVZ dazu, Sicherheit beim Regeln des Verkehrs zu gewinnen, bevor es das nächste Mal auf die „grossen“ Kreuzungen geht. Die Rückmeldungen aller Instruktoren waren überaus positiv, die Mannschaft sei auf einem guten Stand und wisse um was es geht. Nach den zwei intensiven Stunden, gab es wie immer noch den Grillhock, bei dem man die eine oder andere Situation im Gespräch noch vertiefen konnte.

🏆 Atemschutz Pokalwettkampf 🏆

🏆 Atemschutz Pokalwettkampf 🏆

Am Freitag 8.6 fand der alljährliche Atemschutz-Pokalwettkampf statt. Diesmal um das Feuerwehrmagazin in Rheinfelden. Nebst Ausdauer musste die Geschicklichkeit und die mentale Stärke unter Beweis gestellt werden. Gestartet wurde in gemischten Teams. Nach 9 Posten und mit ca. 50bar Restdruck war nach gut einer Stunde der ganze Spass schon wieder vorbei.

Die Highlights waren sicherlich unter Atemschutz Windeln wechseln oder aber auch CO2-Pistole schiessen. Im Anschluss, nachdem alle den Parcours absolviert hatten und das Material retabliert war, gab es noch ein gemütliches Beisammensein. Natürlich wurde spekuliert an wen der Pokal geht. Dieses Jahr ging der Wanderpreis an unsere Nachbarn „enet em Rhy“.

Rangliste Einzelwertung

  1. Wernle Carlo, Rheinfelden, CH
  2. Kumy Daniel, Nordschwaben, DE
  3. Bytcyl Avdi, Möhlin, CH
🚒🔥 Neueingeteilten-Übung vom 5.6. 🔥🚒

🚒🔥 Neueingeteilten-Übung vom 5.6. 🔥🚒

Am Dienstag, 5. Juni fand die vierte und letzte Übung für die Neueingeteilten statt – die lang ersehnte Einsatzübung!
Antritt war in Zivil – nachdem die Übungsbestimmungen erläutert wurden, hiess es «LOOOOS!» und es galt, so schnell als möglich in die Garderobe zu rennen, die Brandschutzausrüstung zu montieren und sich auf einem der Fahrzeuge wiederzufinden, welches dann zum Einsatzort in der Altstadt fuhr. Dort angekommen, musste an einem Gebäude im Städtchen aufgrund der engen Platzverhältnisse eine schwierige Rettung aus dem 1. Stock durchgeführt werden und diverse Leitungen gelegt werden, um einen Übergriff des Brandes auf das Nachbarsgebäude zu verhindern.

Die Neuen haben – trotz grosser Sommerhitze – vollen Einsatz geleistet und gezeigt, was sie in den letzten 5 Monaten alles gelernt haben.

Kaum war alles Material retabliert, kam bereits wieder eine Alarmmeldung «Brand mittel am Flossländeweg, Person schreit am Fenster um Hilfe». Erneut mussten unter Zeitdruck eine Leiter gestellt werden, eine Person gerettet und mehrere Leitungen erstellt werden, um dem Brand Herr zu werden.

Auch hier haben die Neueingeteilten den Einsatz mit Bravour gemeistert – wir sind stolz auf Euch! 💪😊

Am 29.06. werden alle diesjährigen «Anfänger» an der Wurst- und Brot-Übung also definitiv bei der Feuerwehr aufgenommen. Ab diesem Zeitpunkt finden keine separierten Übungen mehr statt, sondern die Neueingeteilten laufen dann ganz normal in den Feuerwehrübungen mit.

Teilnahme Fachtagung «Psychosoziale Notfallversorgung»

Teilnahme Fachtagung «Psychosoziale Notfallversorgung»

Am letzten Samstag, dem 2.6. waren 5 Mitglieder der Peer’s der Feuerwehr Rheinfelden an der 4. Internationalen Fachtagung «Psychosoziale Notfallversorgung».
Zum Tagungsprogramm gehörten Vorträge wie
«Der Psychokiller stach x-Mal zu – warum hat Papa das gemacht? Oder: Die berühmten kindgerechten Worte»
«Wieso hat der jetzt kein Trauma? Wie Traumatisierung entsteht, was hilfreich sein könnte» und
«Zwischen Ohnmacht und Leben – Wie geht eine Schule mit dem Suizid von zweien Schülern um?»

Es wurden viele Tipps und Infos vermittelt, wie Rettungskräfte, Angehörige und Zeugen von schwierigen Einsätzen, Katastrophen und Verbrechen unterstützt werden können, damit ein solches Erlebnis ohne langfristige, psychische Folgen verarbeitet werden kann.
Eine spannende Tagung, bei der wir viel mitnehmen konnten. Vielen Dank dafür!