Seite wählen
Offizier- Stabsübung

Offizier- Stabsübung

Offizier- Stabsübung

An den letzten beiden Offizier- und Stabsübung der Übungsgruppen, durften wir in kleinen Teams vier Objekte anfahren und folgende Fragen beantworten: Wo befindet sich die Schlüsselhülse, wo stellt man das Tanklöschfahrzeug (TLF) und die Autodrehleiter (ADL) bei einem Ereignis am besten hin.

Unser Team war am Weidenweg, am Bahnhof und im Städtli an der Kapuzinergasse bei der Ringmauerscheune. Die Schlüsselhülsen wurden rasch gefunden und wir waren uns auch schnell einig, wie wir die Fahrzeuge bei einem Ereignis am besten an den jeweiligen Objekten platzieren würden.

Es war eine lockere aber dennoch eine lehrreiche Übung. Im Anschluss wurden die einzelnen Objekten den anderen Teams näher gebracht. Als krönender Abschluss wurden wir noch mit einer Wurst belohnt.

Buchstabensuche auf dem Robinsonspielplatz

Buchstabensuche auf dem Robinsonspielplatz

Buchstabensuche auf dem Robinsonspielplatz

Letzte Woche fanden die ersten Atemschutzübungen nach der Sommerpause statt, wie auch eine Übung der Sanität, der Elektrogruppe und des Verkehrszugs. Viel los an diesem Abend. Das Thema vom Atemschutz an diesen beiden Abenden lautete Absuchen. Die ganze Übung fand bei warmen Temperaturen auf dem Robinsonspielplatz im Augarten statt. Unter Atemschutz mussten diverse Buchstaben gesucht werden. Der Hauptfokus lag auf dem korrekten Absuchen und Absprechen innerhalb der einzelnen Trupps, damit nicht mehrfach die gleichen Behausungen abgesucht werden. Am Schluss der Übung hatten wir eine menge Buchstaben, welche in der korrekten Reihenfolge das Thema der nächsten Atemschutzübung bekannt gab. So freuen wir uns auf den „3fachen- Brandschutz und Löschangriff“, somit sind wir gespannt, was uns bei der DSM an diesen kommenden Abenden erwarten wird.

Einführungskurs neuer Angehöriger der Feuerwehr – Corona-Edition

Einführungskurs neuer Angehöriger der Feuerwehr – Corona-Edition

Einführungskurs neuer Angehöriger der Feuerwehr – Corona-Edition

Auf Grund von Corona, hat die Aargauische Gebäurdeversicherung (AGV) alle Feuerwehrkurse abgesagt. Auch jener für unsere Neueingeteilten, welche seit Anfangsjahr dabei sind. Da die Klassenlehrer aus den Reihen der Feuerwehren gestellt wird, hat die AGV beschlossen, dass nun der Kurs die jeweiligen Feuerwehren selber durchführen können, dies aufgrund der Corona-Pandemie.

Damit die Feuerwehr stets voll Einsatzfähig bleibt, wird seit Anfangs Juli in den jeweiligen Übugnsgruppen geübt. So auch bei am Einführungskurs für Angehörige der Feuerwehr (AdF), welche am 08.08.2020 und am 15.08.2020 bei jeweils schönen und heissem Wetter den Kurs absolvieren durften. Die jeweils sechs angehenden AdF hatten Ihren Kurs auf dem Areal der Brauerei Feldschlösschen. In verschiedenen Lektionen wurden Ihnen das Feuerwehrhandwerk näher gebracht. So startete der Kurs mit einem Theorieblock, gefolgt von den ersten Lektionen im Bereich der Rettung. In diesen Lektionen geht es um das Stellen einer Leiter, über das Finden eines geeigneten Anschlagpunkt für die Personenrettung und der Karabinerbremse um den Patienten sicher die Leiter runter zu bringen. Viel Stoff für so heisse Temperaturen. Nach dem Mittagessen standen die Lektionen der Brandbekämpfung auf dem Stundenplan. Hier wurde zuerst die Kleinlöschgeräte (Löschdecke und Feuerlöscher) beübt, bevor es dann an die grossen Gerätschaften ging, sprich Tanklöschfahrzeug. Als Einstieg wurde die Funktionsweise des Hydranten erklärt und in einer ersten Sequenz die einzelnen Schläuche verlegt ohne Wasserabgabe. Danach wurden Zubringerleitung, Transportleitungen, Druckleitungen vom TLF verlegt und Wasser abgegeben mittels Hohlstrahlrohr, Wasserwerfer und Hydroschild. Im Anschluss daran hiess es Schläuche rollen und retablieren, auch das gehört zum Handwerk.

Die Aufnahme der angehenden AdF in die Feuerwehr erfolgt erst gegen Ende Jahr, wenn alle Neueingeteilten-Übungen durch sind. In diesem Jahr ist halt alles ein bisschen anders.

Wurst und Brotübung

Wurst und Brotübung

Wurst und Brotübung

Kurz vor den Sommerferien steht die jährliche Wurst- und Brotübung auf dem Programm. Corona bedingt stand diese Übung in diesem Jahr auf der Kippe. Das Kommando hat sein OK gegeben für eine abgespeckte Variante der Wurst- und Brotübung. Somit fand für die Übungsgruppe 1 am Donnerstag und für die Übungsgruppe 2 am Freitag die Wurst- und Brot Übung statt.

In beschaulichem Rahmen gab es als erstes eine Ansprache vom Kommandanten bez. Corona und der Einsatzfähigkeit der Mannschaft in dieser Zeit. Auf die Ansprache folgte im hinteren Teil des Werkhofes ein kleiner Parcours. Jeweils zwei Teams hatten die Aufgabe eine Transportleitung zu erstellen. Ab dem Teilstück, welches an der Transportleitung angeschlossen ist, eine Druckleitung aufzubauen, die Teams durch Palettenrahmen zu rennen und über Palettenstapel  zu klettern, ein Fass bis zum Rand mit Wasser füllen und alles wieder abzubauen und aufzuräumen. Gewonnen hat jenes Team, welches schneller war. Insgesamt wurde der Parcours von jedem Team zweimal absolviert in einem Grossen und kleinen Final. 

Im Anschluss an den Wettkampf gab es noch Salat, Wurst und Brot von unserem Verpflegungsoffizier zubereitet.

Eine gelungene Übung in dieser nicht ganz einfachen Zeit.

 

Covid19 – Stabsübung

Covid19 – Stabsübung

Covid19 – Stabsübung

Da durch die Massnahmen vom Bund auch unser Übungsdienst leidet, dieser findet zur Zeit gar nicht statt, war es umso erstaunlicher, als vor zwei Wochen eine Einladung zu einer Online-Stabsübung für am vergangenen Mittwoch im Email-Postfach lag. Die zweistündige Übung gliederte sich wie folgt, als erstes hatte der Kommandant das Wort, danach stand das repetieren der Signaturen an und am Schluss das Krokieren mit den ersten Einsatzbefehlen.

Eine Auswahl an Signaturen, welche aufgezeichnet und abgefragt wurden: 

 

 

Beim Krokieren wurden drei Szenarien angeschaut, erstens ein Küchenbrand, zweitens ein Wohnungsbrand und drittens ein Tumblerbrand. 
Alles in allem eine total andere Übung, welche mit neun Personen sehr gut funktionierte.

Danke an dieser Stelle an die Übunsleitung für die Organisation und deren Durchführung.

Grundhandwerk Stab

Grundhandwerk Stab

Grundhandwerk Stab

Ein paar wenige Offiziere und Angehörige der Stabsgruppe fanden sich am Montag ein um an drei Posten das Formular „Erste Führung“ nochmals zu vertiefen. Nebst dem Auffrischen des Formulars waren auch saubere und übersichtliche Zeichnungen und Rapporte verlangt worden. Spannend waren auch die verschiedenen Holzverarbeitenden Unternehmungen, welche als Übungsobjekte dienten. Aufgrund der aktuellen Wetterlage wurde die eine Gruppe zu einer Unterstützung gerufen, sowie zu einer Beseitigung eines Baums vor einer Garageneinfahrt.