Seite auswählen

Neueingeteiltenübung vom 25.05.2018

Am Freitagabend versammelten sich ein paar der Neueingeteilten – trotz richtig heissem Sommerwetter – bereits um 1900 Uhr im Magazin, um an der freiwilligen Theorie teilzunehmen. Dort wurde unter anderem die Rohrführergrundsätze sowie Aufbau und Einsatz des dreifachen Brandschutzes und dreifachen Löschangriffes erläutert.

Um 1930 Uhr ging die Übung offiziell los und alle Neueingeteilten sowie die aufgebotenen Offiziere und Gruppenführer verschoben sich zur BASF in Kaisten.

Im Chemiewerk angekommen durften die Neueingeteilten zum ersten Mal in ihrer Karriere als Feuerwehrmann / Feuerwehrfrau an richtigem Feuer üben – zuerst stand die Bekämpfung von verschiedenen Hexan-Bränden auf dem Programm. Bei dieser Übung ging es hauptsächlich darum, das Handling mit dem Strahlrohr zu festigen und zu erkennen, mit welchen Einstellungen wie Feuer gelöscht werden kann.

Im Anschluss wurde dann ein dreifacher Brandschutz erstellt; als Szenario ein Verkehrsunfall zwischen einem Personenwagen und einem Tankanhänger mit auslaufender Flüssigkeit.

Als unser „Brandmeister“, Roger Kopp von der Berufsfeuerwehr der BASF (und Mitglied der Feuerwehr Rheinfelden), dann den Brand entfachte, überwanden die Neueingeteilten ihren Schock über das plötzlich riesige Feuer sehr schnell und begannen, nach bester Manier den dreifachen Löschangriff durchzuführen. Die Zusammenarbeit funktionierte sehr gut und so konnte sogar verhindert werden, dass die – extra von Roger Kopp zwischen den Fässern deponierte – Gaskartusche explodierte.

Alles in allem eine sehr heisse & anstrengende, aber vor allem lehrreiche Übung, bei der alle Beteiligten trotz der grossen Hitze vollen Einsatz gezeigt haben. Die Neueingeteilten haben ihre Feuertaufe somit mit Bravour bestanden! Wir sind stolz auf Euch!

Herzlichen Dank an Roger Kopp und der BASF, dass wir diese Übung so durchführen konnten!

Bilder folgen noch.