Seite auswählen
Das Thema an diesem Nachmittag gestalltete sich ganz nach dem Wetter. Brandbekämpfung mit verschiedenen Wasserbezugsorten war dabei das Schwehrgewicht. Die Teilnehmer verfolgten mit grossem Staunen, den ansauge Vorgang am ULF. War dies wirklich noch möglich bei dem niedrigen Wasserstand?Tatsächlich nach weniger als 1Min Stand die Wassersäule im Saugschlauch und machte sich bemerkbar in dem das ganze Fahrzeug einen Ruck machte und das Manometer einen Abgangsdruck begann Anzuzeigen. Beim Posten MS Typ 1, wurde vom Hydranten aus ein Ausgleichsbecken befüllt. Von dort weiter konnte nun mit der kleinsten MS angesaugt werden, um anschliessend weitere Leitungen aufzubauen.Beide Gruppen Traffen in der mitte vom Stadtpark mit Ihren Leitungen aufeinander, was logischer weise sofort zu einer Wasserschlacht führte. Sieger war derjenige der trocken blieb, wir gratulieren dem Maschinisten am ULF der als einzige noch trocken blieb.