Seite wählen
Information zu Asiatischen Hornissen

Information zu Asiatischen Hornissen

Information zu Asiatischen Hornissen

Im November 2022 wurden vom nationalen Bienengesundheitsdienst drei bestätigte Vorkommen von Asiatischen Hornissen (Einzelfunde) gemeldet. Ein Exemplar wurde in Aarburg, eines in Widen und das dritte in Möhlin entdeckt. Die Koordinationsstelle Neobiota des Kantons Aargau hat Mitte November in Aarburg in Zusammenarbeit mit dem Verband Aargauer Bienenzüchter eine Nestsuche organisiert. Unter Mithilfe von zahlreichen Imkern sowie einer Drohne wurde nach dem Nest gesucht. Leider konnte in Aarburg in der Umgebung des Fundortes kein Nest lokalisiert werden. In der jetzigen Jahreszeit gestaltet sich die Suche äusserst schwierig und es ist davon auszugehen, dass die Nester bereits leer und die Jungköniginnen in ihr Winterquartier ausgeflogen sind. Trotzdem kann zu einem späteren Zeitpunkt im Winter bei unbelaubten Bäumen der Fund des leeren Nestes dazu dienen, die Siedlungsräume der Hornissen zu bestimmen und dabei helfen, im Laufe des folgenden Jahres allfällige neu gebaute Nester zu entdecken. Aus diesem Grund wird an den Fundorten im Januar die Nestsuche nochmals aufgenommen.

Aufruf zur Meldung verdächtiger Nester und Insekten

Um die Ausbreitung der Asiatischen Hornisse einzudämmen, ist eine möglichst frühe Erkennung einer Ansiedlung wichtig. Dabei sind die Behörden auf Meldungen von Personen angewiesen, die sich viel im offenen Gelände und im Wald aufhalten. Die Flugsaison der Asiatischen Hornissen dauert von Mai bis November. Vor allem im August und September greifen sie Honigbienen in unmittelbarer Nähe des Bienenstocks an. Es überwintern nur die jungen Königinnen, die dann im Frühling mit dem Bau der Primärnester an geschützten Orten in Bodennähe beginnen, bevor die Kolonie später in der Regel in ein Sekundärnest hoch oben in einer Baumkrone zieht. In den Wintermonaten sind die Nes- ter dank der laublosen Bäume gut erkennbar.

Im «Informationsblatt zur Wespen-Identifizierung» sind die zur Identifikation notwendigen Informationen enthalten.

Nestentfernung

Je nach Lage des Nestes wird der Kanton für die Nestentefernung, mit spezialisierten Schädlingsbe- kämpfungsfirmen und/oder den zuständigen Feuerwehren zusammenarbeiten. Eine Bekämpfung der Asiatischen Hornisse darf nur in Absprache mit der zuständigen Behörde erfolgen. Eine versehentli- che Bekämpfung der geschützten einheimischen Hornisse muss vermieden werden. Für den Einsatz von Insektiziden ist zudem eine Fachbewilligung notwendig.

Melden Sie verdächtige Nester und Insekten (Bild + Koordinaten) an:

Bienengesundheitsdienst: info@apiservice.ch

Wir danken Ihnen für Ihre wertvolle Mithilfe. Bitte wenden Sie sich bei Rückfragen an:

neobiota@ag.ch oder 062 855 86 55.

Informationsschreiben Asiatische Hornisse 2022