Seite wählen
Übung für neue Atemschutzgeräteträger

Übung für neue Atemschutzgeräteträger

Übung für neue Atemschutzgeräteträger

Damit die Atemschutzgeräteträger (ASGT) die Anforderungen der Aargauischen Gebäudeversicherung (AGV)  erfüllen, finden trotz Corona entsprechende Übungen statt. So auch für jene, welche neu Atemschutz leisten.
Pro Jahr muss ein ASGT mindestens sechs Übungen à zwei Stunden absolvieren und möglichst lange das Atemschutzgerät beatmen.

Am Dienstag vor einer Woche fanden sich 5 ASGT im Magazin ein um als erstes ein wenig über die Verantwortlichkeiten im Atemschutz zu erfahren, bevor man dann zusammen das Atemschutzgerät im Detail anschaute.
Nach diesem Theorieteil wurde im Atemschutzraum die Helme eingestellt, damit die Atemschutzmasken gut Sitzen und alles angenehm zum tragen ist. Dann hiess es „Maske auf“ und wir absolvierten einen halb Stündigen marsch, einmal quer, durch Rheinfelden. Im Anschluss an den kurzen und zackigen Marsch, hiess es das Atemschutzgerät unter Anleitung zu retablieren. Nach knapp 3 Stunden wurde die Übung erfolgreich beendet.

Besten Dank an die Übungsleitung für diesen gelungenen Abend.

📢 Sirenentest am Mittwoch 03.02.2021 📢

📢 Sirenentest am Mittwoch 03.02.2021 📢

📢 Sirenentest am Mittwoch 03.02.2021 📢

Jeweils am ersten Mittwoch im Februar findet schweizweit ein Sirenentest statt. Dabei wird die Funktionsbereitschaft der Sirenen des „Allgemeinen Alarms“ und des „Wassseralarms“ getestet. Es sind daher keine Verhaltens- und Schutzmassnahmen zu ergreifen.

Die Tests finden zwischen 13:30 Uhr und 14:00 Uhr statt:

  • Sirenentest „Allgemeiner Alarm“ zwischen 13:30 Uhr und 14:00 Uhr
    Als Signal hören Sie während einer Minute den allgemeinen Alarm: einen regelmässig auf- und absteigender Ton.
  • Sirenentest „Wasseralarm“ zwischen 14:15 Uhr und 15:00 Uhr
    Als Signal hören Sie während einer Minute den Wasseralarm: einen unterbrochenen tiefen Ton.

Wenn das Zeichen „Allgemeiner Alarm“ ausserhalb der angeküdigten Sirenenkontrolle ertönt, bedeutet dies, dass eine Gefährdung der Bevölkerung möglich ist. In diesem Fall ist die Bevölkerung aufgefordert, Radio zu hören und die Anweisungen der Behörden zu befolgen.

Der „Wasseralarm“ ertönt immer erst nach dem Zeichen „Allgemeiner Alarm“ und bedeutet, dass man das gefährdete Gebiet (z. B. unterhalb von Stauanlagen) sofort verlassen soll. Weitere Hinweise und Verhaltensregeln finden sich auf den hintersten Seiten des Telefonbuchs oder auf Teletext Seite 662.

Quelle: BABS

Neue Angehörige der Feuerwehr Rheinfelden

Neue Angehörige der Feuerwehr Rheinfelden

Neue Angehörige der Feuerwehr Rheinfelden

Im letzten Dezember fand trotz Corona eine Rekrutierungsveranstaltung, unter Einhaltung der vom BAG empfohlenen Massnahmen, statt. An diesem Abend konnten wir, wie bereits im letzten Jahr, 11 Personen rekrutieren, eine recht ordentliche Anzahl. 

In der Zeit zwischen Rekrutierung und der ersten Übung, bei uns in diesem Fall, dem Einkleiden, hat man höchstens noch ein bis zweimal Kontakt per Mail. Basierend auf den Rückmeldungen, kann man in etwa abschätzen wie viele zum Einkleiden kommen. So war man nicht ganz so optimistisch, da von weniger als der hälfte eine Antwort auf die Mails kamen. Umso erfreulicher, dass wir auch in diesem Jahr wieder eine stattliche Zahl von neuen Angehörige der Feuerwehr in unseren Reihen begrüssen zu dürfen.

Leider war es dies auch bereits schon für die Neueingeteilten bezüglich Übung in diesem Monat, eigentlich stünde noch eine Gesamtfeuerwehrübung an, aber eben. Trotzdem freuen wir uns die 11 Neuen zu einem späteren Zeitpunkt in der Feuerwehr begrüssen zu dürfen.